/ Juli 9, 2020

Cáritas Coimbra bereitet die Wiederaufnahme des DAPAS-Projektes vor und erfüllt dabei die erforderlichen Sicherheits- und Hygienestandards. Die Installation der ersten DAPAS-Systeme in den Haushalten der Testpersonen war durch den Ausbruch der weltweiten Pandemie COVID-19 unterbrochen worden.

Das Projekt das die erfolgreichen Ergebnissen früherer AAL-Projekte (Ambient Assisted Living) zusammenführt, hatte bereits Testpersonen rekrutiert, die das DAPAS-System für ein Jahr bei sich zu Hause benutzen sollten. Diese innovative Lösung basiert auf den Bedürfnissen älterer Erwachsener und zielt darauf ab, deren Lebensqualität zu verbessern. Cáritas Coimbra ist verantwortlich für die Prüfung der Wirksamkeit und Akzeptanz dieses Systems mit 40 Testpersonen. Jetzt wird die Installation fortgesetzt.

Jede Testperson erhält ein Tablet auf dem das DAPAS-System bereits installiert ist. Das System soll sowohl das tägliche Leben und die Kommunikation erleichtern als auch die Sicherheit der Benutzenden erhöhen. Angesichts der abrupten Unterbrechung der Testphase des Projekts bereitet Cáritas Coimbra derzeit Pakete für die Auslieferung an die Testpersonen über den Home Support Service vor. Bei einem ersten Video-Anruf nach Erhalt des Pakets werden mit den Testpersonen Instruktionen zur Bedienung besprochen. Familienmitglieder können die DAPAS-Anwendung ebenfalls auf zB ihrem Smartphone installieren, um über das Messaging- oder Anrufsystem mit ihren Familienmitgliedern Kontakt aufnehmen zu können.

Ein Installationsteam, ausgestattet mit Masken und Handschuhen, nimmt Kontakt mit den Testpersonen auf und führt die Installation in ihrem Zuhause vor. Alle Geräte werden vor der Auslieferung desinfiziert. Das DAPAS-System unterstützt soziale Kontakte und will damit eine Möglichkeit schaffen die durch die Pandemie verursachte Einsamkeit und Isolation von älteren Erwachsenen zu verringern.

DAPAS wird vom Europäischen Programm AAL (Active Assisted Living – IKT für das Altern, 2017) und für Portugal von der Stiftung für Wissenschaft und Technologie kofinanziert.

Share this Post